besucherzaehler-homepage
Revolution
erdekaputt01in blau305breit
kosmos jesus_bearbeitet-1 Landschaft mit Reh und Bäumen284breit

Die Kraft, aus der die Welt geworden ist, lebt in uns
und wir leben in Ihr

“Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingeh
(siehe Markus 10. 25)

“Sie sollen alle eins seien. So wie Du in Mir bist und Ich in Dir, Vater, so sollen auch sie in Uns eins sein!
Dann wird die Welt glauben, dass Du Mich gesandt hast.
Ich habe ihnen die gleiche Herrlichkeit gegeben, die Du Mir gegeben hast, damit sie so untrennbar eins sind wie Du und Ich.
Ich lebe in ihnen, und Du lebst in Mir; so sollen sie zu einer vollkommenen Einheit werden, damit die Welt erkennt, dass Du Mich gesandt hast und dass Du ebenso mit ihnen untrennbar verbunden bist wie mit Mir.”

(siehe Johannes 17. 21 bis 23)

Solltet ihr euch unrecht behandelt fühlen, so lasst euch nicht provozieren, und reagiert aggressiv; dann sogar mit Gewalt, Mord und Unterdrückung.

Auch sollte man sich nicht dazu hinreissen lassen seine Kontrahenten zu hassen. Abzulehnen ist die Ungerechtigkeit an sich, aber nicht die Menschen, die Unrecht tun; denn diese sind selbst Opfer des Unrechts.

“Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut denen wohl, die euch hassen; segnet die, so euch verfluchen und bittet für die, so euch beleidigen. Und wer dich schlägt auf einen Backen, dem biete den anderen auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem wehre nicht auch den Rock. Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das deine nimmt, da fordere es nicht wieder. Und wie ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, also tut ihnen gleich auch ihr. Und so ihr liebet, die euch lieben, was für Dank habt ihr davon? Denn die Sünder lieben auch ihre Liebhaber. Und wenn ihr euren Wohltätern wohltut, was für Dank habt ihr davon? Denn die Sünder tun das auch. Und wenn ihr leiht, von denen ihr hofft zu nehmen, was für Dank habt ihr davon? Denn die Sünder leihen den Sündern auch, auf dass sie Gleiches wieder nehmen. Vielmehr liebt eure Feinde; tut wohl und leiht, saß ihr nichts dafür hofft, so wird euer Lohn groß sein, und ihr werdet Kinder des Allerhöchsten sein; denn er ist gütig über die Undankbaren und Bösen. Darum seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.
Richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird euch vergeben. Gebt, so wird euch gegeben. Ein voll, gedrückt, gerüttelt und überfließend Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messt, wird man euch wieder messen.”

(Lukas 6,27-38)

Im unendlich und ewigen Großen und im unendlich und ewigen Kleinen ist die Kraft, aus der die Welt hervorgegangen ist; Raum, Zeit, und Alles ist miteinander kausal verbunden.

“Jesus aber fing an, zu ihnen zu sagen: Seht zu, dass euch niemand irreführe! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin es, und werden viele irreführen! Wenn ihr aber von Kriegen und Kriegsgeschrei hören werdet, so erschreckt nicht; denn es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn ein Volk wird sich erheben wider das andere und ein Reich wider das andere; es wird hier und dort Erdbeben geben, und Hungersnöte und Unruhen werden sein. Das ist der Wehen Anfang. Ihr aber, seht auf euch selbst! Denn sie werden euch den Gerichten überliefern, und aus religiösen Gründen werdet ihr geschlagen werden, und man wird euch vor Machthaber stellen um meinetwillen, ihnen zum Zeugnis. Und unter allen Völkern muss zuvor das Evangelium gepredigt werden.Wenn sie euch aber hinführen und überliefern werden, so sorgt nicht zum voraus, was ihr reden sollt, sondern was euch zu jener Stunde gegeben wird, das redet. Denn nicht ihr seid es, die da reden, sondern der heilige Geist. Es wird aber ein Bruder den andern zum Tode überliefern und der Vater das Kind, und Kinder werden sich wider die Eltern erheben und werden sie zum Tode bringen; und ihr werdet von jedermann gehasst sein um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.”
https://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/markus/13/#1

[Die Suche] [Kant-Aufklärung] [Besitzer der Erde] [Das Wort] [Im Anfang] [Der Täufer] [Der Boss] [Das Imperium] [Das goldene Kalb] [Egoismus] [Kampf] [Das Kapital] [Die Scheibe?] [Garten Erde] [Der Mensch] [Unvollkommenheit] [Schöpfung] [Biblische Schöpfung] [Revolution] [Gibt es einen Gott?] [Strafe?] [Es geschieht] [Erneuerte Welt] [Umdenken] [Ich bin] [Geister] [Kinder Gottes] [Fortschritt] [Die Rettung?] [Freiheit] [Leben] [Religion] [Der Bürger] [Geist] [Bösmenschen] [Jesus ein Alien?]
im anfang war das wort 02 100breit
johannes02 120breit
kosmos01 120breit
die schöpfung des universums aus dem nichts 120 breit

Unvollkommenheit

reichtum01 120breit
jesus schimpft01 comic_bearbeitet-rot 100x50
Imperium 120x90
Das goldene Kalb 120breit
Hintergrund_120breit_blau_geldsack_u_feine_herrschaften_erde_kaputt_sklaven3